Fotoleinwände von Saal-Digital [Review]: Software, Lieferung, Druckqualität unter der Lupe

Nachdem ich vor einigen Wochen bereits die Möglichkeit hatte, das Fotobuch von Saal-Digital zu testen (Link zum Blog), habe ich nun auch das Wandbild in Form einer Leinwand getestet. Die Review und die Produktbilder zeige ich dir in dem folgenden Artikel.

 

Du findest am Ende natürlich ein Fazit von mir.

 

Auwahl und Software

Neben der Leinwand bietet dir die Software von Saal-Digital zahlreiche andere Möglichkeiten, Wandbilder zu gestalten, wie z.B. Alu-Dibond, Acrylglas oder Gallery-Prints uvm.

 

Wandbildauswahl in der Software.
Wandbildauswahl in der Software.

Ich habe mich, da ich es klassisch mag, bei meinem Test für zwei Leinwände im Format 30x45cm im Querformat entschieden. Ein weiterer Vorteil von Saal-Digital gegenüber anderen Herstellern (soweit meine Recherche reichte) ist, dass auch zahlreiche Zwischenformate, die eben nicht die „klassischen“ 2:3 oder 3:4 Formate sind, ausgewählt werden können, wie z.B. das meinige 30x45cm-Format (2:3).

 

Wählbare Formate in der Kategorie Leinwand.
Wählbare Formate in der Kategorie Leinwand.

Der Download und die Handhabung der Software sind sehr einfach. Beides bietet sich daher aus meiner Sicht an. Die Software hat dabei, sofern du nur ein einzelnes Bild ganzflächig auf Leinwand drucken willst – wie ich –, einen Vorteil: Für dich wird bei der Gestaltung die Falz, das heißt die Stelle, an der die Leinwand bzw. das Motiv um den Rahmen herum gespannt wird, durch eine Linie gekennzeichnet. Dadurch kannst du sehen, welcher Teil des Bildes nicht mehr im sichtbaren Bereich liegt. Befinden sich dort wichtige Strukturen? Oder werden bei Porträts etwa Körperteile abgeschnitten? So kannst du Druckfehler einfach vorbeugen.


Tipp: Noch besser hebt dies die Vorschaufunktion im oberen Menü hervor
(Augensymbol, siehe das Foto unten).

 

Vorschaumodus und Markierung der Faltlinie. Der Bereich darüber bzw. links und rechts danaben wird im Vorschaumodus ausgeblendet!
Vorschaumodus und Markierung der Faltlinie. Der Bereich darüber bzw. links und rechts danaben wird im Vorschaumodus ausgeblendet!

Für die Überprüfung des Druckergebnisses stellt Saal-Digtal auch ICC-Profile für den Softproof zur Verfügung (Aber Achtung: Wandbilder lassen sich wegen des simulierten CMKY-Farbraums nur in Photoshop anschauen!):

 

 

Diese Farbvorschauen sind eine gute Hilfe auch bei nicht farbecht kalibrierten Monitoren, das Farbbild des Druckergebnisses zu überprüfen und zu schauen, ob zum Beispiel dunkle Partien zu dunkel werden (sprich rein schwarz). So kannst du zuvor noch etwas aufhellen (siehe dazu aber unter „Farbwiedergabe“)!

 

Bestellung und Lieferzeit

Da die Software auch den bequemen Upload und die Dateneingabe ermöglicht, funktioniert die Bestellung sehr schnell. Die Kosten zzgl. Der 5,90 Versandkosten in Deutschland werden dir direkt und transparent angezeigt. Zur Bestätigung erhältst du eine Mail für den Bestelleingang und später für den Versand an deine Mailadresse.
Die Produktion und Lieferung ist sehr schnell: Bestellung am 19.2. (Sonntag), Versand am 21.2. und Lieferung am 23.2.2017. Mit der Lieferung binnen 4 Werktagen bin ich jedenfalls sehr zufrieden.

 

Verpackung

Die Verpackung ist sehr professionell. Ich beurteile sie besser als bei anderen Fotodienstleistern, bei denen ich bisher bestellt habe: Die Leinwände sind in einer festen Kartonage verpackt. Dabei ist jede Leinwand auf der bedruckten Seite mit einer weiteren Pappe stabilisiert und somit gut vor Stößen geschützt, dazwischen findet sich eine Schaumstofflage zur Vermeidung von Kratzern auf dem Druck. Alles ist gegen Verrutschen eingeschweißt. Leider ist diese Folierung nicht sehr umweltfreundlich, aber dies wäre, was die Verpackung betrifft, auch mein einziger Kritikpunkt. Sie erfüllt ihren Zweck, als Schutz, jedenfalls optimal und bei mir zu 100%.

 

Die Verpackung.
Die Verpackung.
Einzelverpackung und Bespannung.
Einzelverpackung und Bespannung.

Stabilität und Druckbild

Der Keilrahmen ist sehr sauber, straff und gerade bespannt und wirkt sehr stabil und wertig. Hier kann ich keine Mängel oder Fehler feststellen. Saal-Digital überzeugt mich an dieser Stelle einfach!

 

 

 

Das Druckbild gefällt mir ebenfalls. Ich werde im Folgenden nur einen kleinen Kritikpunkt aufbringen können.

 

 

Wie bei Leinwänden so üblich, haben sie eine etwas grobe und unruhigere Struktur, als dies bei anderen Materialien der Fall ist. So können mitunter mal Details verloren gehen bzw. die Abbildungsleistung nicht ganz so, wie im Original sein.
Jedoch ist es auch so, dass die Leinwand aus einer gewissen Entfernung wirken soll. Und hier meine ich, dass die Leinwand von Saal-Digital in keiner Weise an Detailschärfe verloren hat (vgl. Bild). Du erkennst dort Fenster, Rahmen, Strukturen etc…

 

Druckbild bei Details.
Druckbild bei Details.

Die Farbwiedergabe ist in jedem Fall sehr nah an dem Original und an dem was Bildschirm und Softproof mir zeigen. Das Blau des Himmels der Bielefelder Altstadt ist das „marinblau“, welches ich fotografiert habe und das Orange der Sonne zwischen den Bögen ist das vom Originalfoto.

 

 

Kleine Abstriche muss ich leider für die Helligkeitswiedergabe machen. Hier bin ich zumindest bei dem Foto des Viadukts nicht 100%ig zufrieden. Warum?
Weil es für mich den Anschein hat, dass die recht dunklen Bereiche der Bögen im rechten Bildteil (s. Pfeile), die im Originalbild aber nicht reinschwarz, sprich „abgesoffen“, sind, hier reinschwarz geworden sind. Dieses Problem ist nur auf sehr dunkle Bereiche beschränkt. Auch der Softproof in Photoshop zeigt mir keine relevanten Helligkeitsunterschiede, sodass ich etwas überrascht war.

 

Die Bögen (Pfeile) sind im Druck rein schwarz geworden.
Die Bögen (Pfeile) sind im Druck rein schwarz geworden.

Also: Aufpassen bei den Tiefen!

ABER: Dies muss nun nicht der Fehler von Saal sein!
Es kann auch daran liegen, dass ich keinen farbkalibrierten Bildschrim genutzt habe. Dann zeigen sich Unterschiede besonders in den Tiefen und schwarzen Bereichen! Das müsst ihr generell wissen und am Besten immer beachten.

 

Mein Tipp:
Hier in der Nachbearbeitung immer etwas mehr aufhellen, als nötig,
wenn ihr drucken wollt.

 

Fazit - Meine Meinung!

Wandbilder bzw. die Leinwand von Saal-Digital ist, was Bestellung, Lieferung und Service angeht, nicht zu schlagen! Auch die Stabilität und Präzision bei der Verarbeitung überzeugt, im Gegensatz zu anderen mir bekannten Dienstleistern. Die Farbwiedergabe und Detailschärfe ist, soweit ich es beurteilen kann, sehr hoch. Kleines Manko: Das Druckbild in den dunklen Bildbereichen zeigt etwas mehr schwarz als gewollt (was aber in dem Einzelfall kein Fehler von Saal-Digital sein muss!).

 


Ich kann euch nur empfehlen, die Leinwände einmal auszuprobieren!

An meiner Wand gefallen sie mir sehr (siehe unten).

 


Beste Grüße

Rico

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Rico Dumcke - Fotografie & Design. Alle Rechte vorbehalten®

Alle Rechte an den hier verwendeten und gezeigten Fotografien liegen bei mir und dürfen ohne meine Zustimmung nicht an Dritte weiterverbreitet werden.

Share Buttons

Social Media


 Webseiten-Icons: Copyright 2017, Alexander Madyankin, Roman Shamin, Lizenz: MIT